;

Vergleich zwischen GEN3 und GEN4 Virtuellen Servern

In der modernen Geschäftswelt spielen virtuelle Server eine entscheidende Rolle für Unternehmen, die auf effiziente, skalierbare und zuverlässige Rechenressourcen angewiesen sind. In diesem Artikel werden die Eigenschaften und Unterschiede unserer GEN3 und GEN4 virtuellen Server untersucht, um Ihnen zu helfen, die beste Wahl für Ihre spezifischen Bedürfnisse zu treffen.

GEN3 Virtuelle Server (Public Cloud Cluster der 3. Generation)

Die GEN3 virtuellen Server basieren auf einem Public Cloud Cluster der dritten Generation, der aus drei Nodes besteht. Jeder Node verfügt über eine beeindruckende Hardwarekonfiguration, die hohe Leistung und Zuverlässigkeit für anspruchsvolle Anwendungen garantiert.

  • CPU: Jeder Node ist mit einem 48-Core AMD EPYC 7402P Prozessor ausgestattet, der eine leistungsstarke Rechenleistung bietet.
  • Speicherkapazität: Es stehen 8 DIMM-Slots zur Verfügung, mit Unterstützung für bis zu 1TB Registered ECC DDR4 2666MHz SDRAM oder bis zu 2TB Registered ECC DDR4 3200MHz SDRAM (für Board Revision 2.x).
  • Speichertyp und -größen: Unterstützt werden DDR4 2666 MHz und DDR4 3200 MHz Registered ECC, 288-pin gold-plated DIMMs. DIMM-Größen reichen von 8GB bis zu 256GB.
  • Speicherfehlererkennung: Korrigiert Einzelbit-Fehler und erkennt Doppelbit-Fehler durch den Einsatz von ECC-Speicher.
  • Netzwerkkontroller: 2 1GbE Ethernet über Intel® I210 und 1 Realtek RTL8211E PHY für dediziertes IPMI. Zusätzlich 6x 10G SFP+ Ports
  • Speicheroptionen: 24-Port 2U SAS3 12Gbps Single-Expander Backplane, unterstützt bis zu 20x 2.5-inch SAS3/SATA3 HDD/SSD und 4x NVMe/SAS3/SATA3 Speichergeräte.
  • PCI-Express: 3 PCI-E 3.0 x8 und 3 PCI-E 3.0 x16 Slots, plus M.2-Schnittstelle für zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten.

GEN4 Virtuelle Server (Public Cloud Cluster der 4. Generation)

Die GEN4 virtuellen Server sind Teil unseres fortschrittlichen Public Cloud Clusters der vierten Generation, der aus vier Nodes besteht. Diese Server bieten eine noch höhere Leistungsstufe, ideal für die neuesten und anspruchsvollsten Anwendungen.

  • CPU: Jeder Node ist mit zwei 32-Core Intel® Xeon® Silver Prozessorn ausgestattet, was eine noch höhere Rechenleistung als die GEN3 Server bietet.
  • Speicherkapazität: Es stehen 24 DIMM-Slots zur Verfügung, mit Unterstützung für bis zu 6TB Intel® Optane™ Persistent Memory 200 Series, DDR4-2666MHz, oder bis zu 6TB 3DS ECC LRDIMM/RDIMM, DDR4-2933MHz.
  • Speichertyp und -größen: Unterstützt werden 2933/2666/2400/2133 MT/s ECC DDR4 LRDIMM und RDIMM.
  • Speicherfehlererkennung: Wie bei den GEN3 Servern, korrigiert das System Einzelbit-Fehler und erkennt Doppelbit-Fehler.
  • Netzwerk: 2x 1GbE Ethernet und 1 Dedicated IPMI Ethernet-Port. Zusätzlich noch 2x 40 QSFP+ Ethernet Ports
  • Speicheroptionen: 2U 24-Port 12G Backplane, unterstützt bis zu 6 Hot-swap 2.5" SATA3 Laufwerksschächte pro Node. Plus 4 NVMes

Fazit

Sowohl die GEN3 als auch die GEN4 virtuellen Server bieten hochleistungsfähige, zuverlässige und skalierbare Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen und Geschäftsanforderungen. Während GEN3 Server bereits beeindruckende Leistung und Flexibilität bieten, heben sich die GEN4 Server durch noch höhere CPU-Leistung, erweiterte Speicherkapazitäten und verbesserte Netzwerkfunktionen ab. Ihre Wahl zwischen GEN3 und GEN4 sollte daher auf den spezifischen Anforderungen Ihrer Anwendungen und dem gewünschten Leistungsniveau basieren.


War dieser Artikel hilfreich?

mood_bad Gefällt mir nicht 0
mood Gefällt mir 2
visibility Aufrufe: 191